erfolg

SFZ030 – Erfolgungswahn

Denkst auch du dir manchmal: “Man, was bin ich eigentlich für ein Würstchen Elend? Was bin ich eigentlich für ein armseliges Häufchen Wurst? Warum sitze ich hier in diesem Busch, bei Regen mit einem beschlagenen Fernglas, beobachte die pubertierende Göre aus dem Nachbarhaus beim umziehen und höre Podcast, anstatt etwas sinnvolles zu tun und endlich mein PvP-Ranking bei WoW auf Vordermann zu bringen?”

Dann haben wir genau das RICHTIGE für dich!

Denn diese Folge bietet dir nicht nur das Beste aus 5 Kilo Zucker, gepaart mit den wertvollen Vitaminen und Nährstoffen aus 2 Liter Biodiesel- NEIN – diese Folge bringt dir etwas, das in unserer heutigen Gesellschaft viel wichtiger ist.

Seit Millionen von Jahren sind Menschen stetig auf der Suche danach. Kriege wurden geführt. Es wurde verziert, getanzt, geschraubt und geboxt. Doch noch nie in der Geschichte der Menschheit ist es gelungen, dem gewünschten Ergebnis so nah zu kommen, wie es Mike und Jan in dieser Podcast-Episode geschafft haben.

Und DU kannst JETZT Teil der Story werden. DU kannst JETZT herausfinden, wie auch du so glücklich und zufrieden wirst, wie Mike und Jan – und das in nur drei einfachen Schritten. Und das Beste ist: Es kostet dich keinen Cent!

Hier ist dein persönliches Geheimnis um sofort mehr Zufriedenheit, Glück und Wohlstand zu erreichen und endlich das Leben zu führen, von dem du so lange schon träumst:

1. Drücke den “Abonnieren-Button” und wähle deinen bevorzugten Player. (Alternativ für die Uncoolen: nimm halt den Play-Button und zieh ab!)
2. Höre die Podcast Episode bis zu Schluss an.

Und du wirst sehen.. Ey warum liest du noch? Wir üben das noch mal! Zurück zu Schritt 1!

SFZ029 L-aber-wurst

Miké und Daddy haben die beste Folge des Jahrtausends vorbereitet. Aber dann kam Hurricane Irma und blies alle Sendungsnotizen weg. Aber das war kein Problem – dachten die beiden – denn sie können ja improv-isieren und so machen sie einfach einen Laberpodcast draus. Aber das war ein fataler Irrtum. Also kehren wir mit dieser unplugged-Folge zurück zu unseren Wurzeln.

Wer sich das ganze trotzdem anhören möchte braucht Nerven wie Weingummischnüre (Waldmeister). Aber da unsere Hörer bestimmt aus Zucker sind, sollte das kein Problem sein. Kategorien hätte es diesmal übrigens auch gegeben: Von Daddys Diet Dictionary bis Z wie Zucchini über Magisch und Mäh bis hin zu den Big 5 wäre wieder ein buntes Bouquet an prächtigen Themenblöcken vorhanden gewesen. Aber dann kam Sigmar Gabriel und der Jojo-Effekt – ihr wisst schon.

Also vertreiben wir uns die Zeit mit etwas dilettantischen Impro-Einlagen (siehe: saugfähiges Hygieneprodukt #WieEinMädchen) und ein paar ungewollten aber dafür gänzlich unpassenden Abschweifungen. Aber wenn es euch zu viel wird könnt ihr ja selbst weiter abschweifen, einschlafen oder euch stattdessen eine spannende YouPorn-Doku reinziehen. Listen. Enjoy. Forget.

cyber fluch segen

SFZ028 DER CYBER- Fluch oder Segen?

Einleitung: Die hier vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema “Cyber – Fluch oder Segen?”.

Motivation: Die Idee für dieses Thema wurde aufgeworfen durch die Themenvergabe, zu der wir leider aufgrund einer unglücklichen Fügung bezügl. Fahrplangestaltung des öffentlichen Nahverkehrs zeitversetzt erschienen. Trotzdem finden wir dass das Thema einen enormen gesellschaftlichen Stellenwert – um nicht zu sagen Sprengkraft besitzt.

Untersuchungsgegenstand: Der Cyber (redl. Zwischennetz, Internetz oder auch “Neuland” genannt), im 19. Jahrhundert erfunden, wurde damals aus abgenutzten Kondomen gebaut. Arbeitsmaterial, Werkzeuge und Sklaven wurden aus China importiert (wie alles andere auch). Benannt wurde es nach der Fertigstellung nach Dr. Heinrich Internet. Damals – unter dem Betrieb von T-Offline – konnte sich niemand Telefon- und Internetverbindungen leisten, weil durch den von T-Offline ausgelösten Weltboom die Pornoflat, die erste Verletzung der Netzneutralität, die lediglich Zugriff auf Pornoseiten erlaubt, einfach zu teuer war, da rund 200 Prozent der im Web vorhandenen Seiten pornographischer Natur waren.

Durch die friedliche Netzrevolution von AOL (Arsch ohne Loch oder American Offline) wurde das World Wide Web zur ultimativen Massenindustrie und Auslöser des Niveaulimbos. Es zeigte sich zudem als extrem resistent und besteht, obwohl es schon etliche Male von deiner Mudda gelöscht wurde, bis heute.

Fazit: Ach hört es euch doch einfach an, diese Texte lesen sich doch sowieso nur Asperger-Autisten und Nordkoreanische Bots durch!

SFZ027 Rentnerpodcast

Small Talk – die 5-Minuten-Terrine der Gesprächskultur, der Dialog, dessen Ziel es ist, viel zu reden und gleichzeitig möglichst wenig zu sagen, der Elefantenfriedhof, der verbotene Wald und das Mordor der authentischen, aufrichtigen, emotionalen zwischenmenschlichen Kommunikation, der Ort, an dem sich Schrödinger und Watzlawick gegenseitig in kommunikative Kisten stecken und dort aus Verzweiflung über das Elend ihrer Vereinsamung selbst umbringen – lange, bevor das Schicksal ihrer habhaft werden konnte oder ein Beobachter von außen ihren Tod feststellen könnte.

Was sie nicht wissen können: Es kommt gar kein Beobachter. Und es wird auch nie einer kommen. Denn der einzige Eingeweihte in diesem Spiel war derartig damit beschäftigt, die Satzenden der Forscher in Fragen umzuwandeln und parallel darüber zu grübeln, ob er es als Belastung oder Bereicherung empfindet, dass all’ seine Sexualpartnerinnen auf plötzliche Weise aus dem Leben scheiden, bevor er sie für seine Symphorophilie begeistern kann, dass er schlichtweg glaubte, sein Werk sei bereits getan.

Immerhin ist sein Lebensentwurf der in budget-technischer Hinsicht deutlich günstigere Gegenentwurf zum vorherrschenden Modell, wo die Partnerinnen anstatt aus dem Leben zu scheiden, erschreckend oft anfangen, plötzlich aus der Scheide zu leben. Und wenn Mann glaubt, mit Unterhaltszahlungen könne er sich von der Schuld freikaufen, ein homosexuelles Kind in diese Welt entlassen zu haben, dann redet er am Ende doch lieber über Fußball, Wetter und das Krawattenmuster des Chefs.

SFZ026 Homonasal

Intelligent (lat.: intellegere=erkennen; engl.: wurde noch nicht exportiert) wurde bisher niemals (30 v. Chr. bis heute) von Bäckern, die natürlich nicht mehr namentlich genannt werden können, gesehen und wird nun erstmalig in unserem Podcast dokumentiert. Es handelt sich dabei um eine heutzutage einhellig als Abfallprodukt bewertete Masse aus Rest-Weizen-Mehl und den natürlichen fränkischen Spezialitäten (ausgenommen davon sind die “Speisen” aus dem ” ‘Koch’-Buch” des Loddar Matthäus: “Wir dürfen jetzt nicht den Kuchen in den Sand stecken”).

Die besondere Backmischung wurde für viele (sogar für Loddar Matthäus) auf nicht erklärbare Weise populär. Da die Händler auf den Märkten, auf denen die Intelligent gehandelt wurde, häufig Schindluder mit den verschiedenen Qualitätsstufen getrieben haben, wurde der sog. “Intelligent’squotient” eingeführt. Dieser setzt die Intelligent der Handelsware ins Verhältnis zur Intelligent der sogenannten “Ur-Intelligent’s”, die noch immer in Paris unter einer Glas-Glocke gelagert wird.

Aufgrund der zunehmenden Wohlernährung der Bevölkerung und Effizient’ssteigerungen in der Landwirtschaft, nimmt die Intelligent immer weiter zu, sodass heutzutage sogar Werte über 100 als völlig gesund gelten. Dies bestätigt, dass “jeder, der genügend Intelligent zu sich nimmt, nicht an Intelligentmangel leidet.” (Originalton Loddar Mattäus).

Nach der Ersteinnahme der Intelligent, die heutzutage überwiegend im Kleinkindalter erfolgt, muss kontinuierlich weitere Intelligent zugeführt werden, sonst treten Absetzerscheinungen auf, die im äußersten Stadium zum Verlust der Selbststeuerung führen können (sog. “Alzheimerdement”).

Die Firma “Intel” bietet elektronische Hilfsgeräte für derartige Intelligentopfer an, deren Entwicklung aber noch in den Kinderschuhen steckt. Es handelt sich hierbei um eine Technologie, die Intel von der Katze kopierte. Die Katze täuscht vor, eine intelligente Handlung auszuführen, um den Feind zu verwirren. Intel konstruierte auf dieser Basis einen Computerchip, der vorgibt leistungsfähig zu sein. Prominente Betatester sind u.a. Donald Trump a.k.a. Fischstäbchenwilli, Ariana Grande und (der späte) Helmut Kohl.

SFZ025 Socken wenn der Willi friert

Diesmal geht es im Podcast um Identität, Individualität und ihre gewaltbereite Extremform: den Individualismus. Die Protagonisten versuchen sich dem Thema zu nähern, indem sie im cineastischen Bezugsrahmen die Frage aufwerfen, wann der Einzelne in der Ausübung seiner Individualität die Grenzen des erträglichen sprengt.

Abgesehen von den üblichen Gefahren von Sekundenschlaf und Ohrenkrebs, in die sich unsere Hörer ganz bewusst begeben, um endlich mal wieder zu spüren, dass sie leben, sei in dieser speziellen Folge auch noch eine Triggerwarnung ausgesprochen für Personen, die sich schon das eine oder andere Mal mit Gedanken an Selbstflötung konfrontiert sehen mussten.

Explosiv wird die Stimmung spätestens, wenn es um Ariana Grande in Manchester geht und die Frage, ob schlechter Musikgeschmack als Grund für Selbstzensur herhalten kann oder nicht.

Außerdem müssen wir uns leider von der Hörergruppe der Baumarkt-Mitarbeiter, Schlagerfans, Baywatch-Liebhabern, Heidi Klum, Positive-Thinking-Terroristen, Transen und Sommerfreunden verabschieden. Fettiges, fettiges Sorry!

SFZ024 Dornmöschen

Es waren einmal ein König und seine Frau, denen der Herr ein Kind geschenkt hat und weil es so scharfe Fingernägel hatte, dass die Geburt sehr sehr unangenehm war, nannten sie es Dornmöschen.

Um die Geburt zu feiern und um sich schon frühzeitig über die besten Handytarife für ihre Tochter informieren zu lassen, luden sie die Lobbyisten aller Smartphonehersteller ein – nur den von Samsung nicht, weil Mr. Sam Sung fürchterlichen Mundgeruch hatte. Daher sagt der King ihm, er habe nicht genug USB-Steckdosen für alle.

Darüber ist Mr. Sam Sung so erbost, dass er einen Fluch ausspricht: Die Königstochter (Dornmöschen) soll an ihrem 15. Geburtstag einem explodierenden Phone zum Opfer fallen.

Und tatsächlich: Pünktlich zu ihrem 15. Geburtstag explodiert ihr Galaxy und Dornmöschens wunderschöne Fingernägel werden stark in Mitleidenschaft gezogen, worüber Mr Sam-Sung plötzlich kalte Füße bekommt und aus Angst vor der königlichen Rache losrennt, um so schnell wie möglich aus dem Palast zu kommen.

Dadurch durchströmt sein von Methylamin, Alkylsulfiden, Dimethylphosphin und Ammoiak durchtränkter Atem den gesamten Palast und Dienstmädchen, Köche, der König und auch Dornmöschen fallen in ein tiefes, tiefes Koma.

In der Küche neben dem bewusstlosen Koch fängt die Friteuse Feuer, das schnell um sich greift, auf dem königlichen Highway kommt es zu Massenkarambolagen, die Königlichen Flugzeuge stürzen vom Himmel und gehen in gigantischen Feuerbällen auf, im königlichen Atomkraftwerk beginnen die Brennstäbe mit der Kernschmelze…..

Und wie es weitergeht hört ihr wenn ihr auf den Play-Button klickt!

Solltet ihr nach dem Hören schwer traumatisiert sein, steht die Seelsorgehotline von Dr. Sommer euch 24h unter 03641/5549831 zur Verfügung.

SFZ023 – Göttlicher Abszess

Der liebe Mike ist stoned – aber sowas von! Man erkennt ihn kaum wieder! Doch es scheint ihm zu bekommen, plötzlich fängt er an, sich über Gott und die Welt Gedanken zu machen – und zwar sprichwörtlich buchstäblich!

Also setzen sich Jan und Mike mit einem Heineken und einem Stück kalter Pizza auf den Küchenboden und bequatschen alles, was man über Gott wissen muss. Und als sei das noch nicht genug, versucht Mike (was ist heute bloß mit ihm los???) Jan einzureden, übermäßiger Porno-Konsum sei eine Sünde!

Außerdem werden existenzielle Fragen geklärt, wie “Sollte Gott anstatt den ganzen Tag seine eigene Version von die Sims zu spielen, nicht lieber mal raus gehen und mit Freunden spielen? Oder hat Gott längst im Vordergrund YouPorn offen und sein Notebook läuft einfach so vor sich hin? Und was passiert, wenn der Akku leer wird?

Hier und dort haben wir uns über Quantenmechanik belesen, wenngleich wir nix kapiert haben (wie man hört), für Leser mit ähnlich langer Leitung empfiehlt sich daher die arte-doku: Der Stoff aus dem der Kosmos ist und für Freunde des bedruckten Baumes das Buch Dark Matter (das Jan zwar beschreibt, jedoch nicht erwähnt).

SFZ-Podcast: SFZ022 – Leise rieselt der Frühjahrsputz

Hallo liebe Daheimgebliebenen,
viele Urlaubsgrüße aus dem schönen Portugal senden euch Jan, Herr F. und Jonas (aka die Meerkatze). Ihr glaubt nicht, was wir hier alles erleben.

Nachdem ich drei Stunden im Frachtbereich des Flugzeugs saß (Meerkatzen fliegen kostenlos) und mir einen Blunt nach dem anderen reingezogen hab’, haben mich meine zwei Sklaven (Jan und Herr F.) dann in ein mega AirBnB gefahren, das nur 100m entfernt war vom hiesigen RL-Darkweb!

Dort habe ich mich eingedeckt mit dem besten Haze der gesamten Algarve und dieser Satz endet auch irgendwie. Das Essen hier ist super, Schnitzel mit Spiegelei drauf ftw! Und Sonnenuntergänge gibt es – jeden Tag einer! Die Folge habe ich jetzt nicht gehört, es geht wohl um Frühjahrputz, angeblich wird auch gesungen, besser vielleicht nicht reinhören! Schaut euch doch lieber Ghost in the Shell und Get Out an!

Adeus und sonnige Grüße,

Euer Jonas!

Podcast 90er neunziger

SFZ-Podcast: SFZ021 – Das mega geheime 90er Tape

Fresh Out of the Dark kommen die zwei Fools in den bunten Garden der 90er Jahre gestolpert und ganz so als if tomorrow never comes spicken sie die heutige Folge mit Believe, Fantasy und viel zu vielen 90er Referenzen.

Nachdem die beiden Barbie girls fertig sind über Fashion zu quatschen regt sich Jan … ein aufrechter Deutscher über die Ossischwemme auf – da schaltet der Meat Loaf (Miké’s Mutter, sie Vogue mindestens Mambo No. 5 Tonnen) plötzlich das Informer-net ab und alle Chatfenster werden geschlossen. Das erste Mal tat’s noch weh aber wir haben uns daran gewöhnt. Warum? Tja, Schöne Mädchen gibt’s überall.

Außerdem quatschen die verrückten Jungs über Castor Eye Joe-Transporte, Jan schenkt uns endlich mal reinen Mr. Vain ein und berichtet von seinem ersten Date (I will always love you!) und spielt uns witzige Schnipsel von U2 auf seinem Videorekorder mit Scatman-Anschluss vor. Mike will smith gerade seine Kurzgeschichte vorlesen, da grätscht Mr. Wichtig ihm mit seinem Filmtipp dazwischen: Titanic – wet, wet, wet!

Unsere Protagonisten, inzwischen extrabreit, denken sich nun, es sei an der Zeit: Hit me Baby one more Time – werfen sie noch ‘ne Vitralette ein. Als beide schon glauben, The Drugs Don’t Work denkt Jan plötzlich nur noch “I believe I can fly” und fängt an, sich eine saucoole Geschäftsidee zusammen zu spinnen um endlich Millionär zu werden. Beinhart wie’n Rocker kann Mike endlich seine Kurzgeschichte Vorl-Ace of Base-n – ein Schrei nach Liebe aus seinen Neil Young-en Jahren.

Bei

Dr. Sommer
sommer_online@hotmail.com
Tel. 03641 5549831

geht’s diesmal um Computerliebe.

Herzilein, du brauchst nicht traurig sein, denn jede gute Folge hat einmal einmal ein End of the Road, es ist Time to say goodbye – in diesem Sinne: MfG – Mit freundlichen Grüßen!